Empfehlen:
11. Mai 2021

Leichter Einstieg ins Smart Home mit FRITZ!

Die meisten Kunden suchen nicht nach einem Smart Home, sondern nach einer Lösung für einen konkreten Bedarf. Die einen wollen eine smarte Lampe, die passend zur Tages- und Jahreszeit genau das Licht liefert, das zur jeweiligen Situation passt. Andere wollen Strom sparen und Haushaltsgeräte vom Netz nehmen, wenn sie diese nicht benötigen. Auch smartes Heizen und eine leichte Bedienung per Knopfdruck oder Zeitschaltung sind bei vielen gefragt. Oftmals steht am Ende ein Smart Home, das alle Bereiche abdeckt. Ein komplettes System auf einmal kaufen allerdings nur die wenigsten. Umso wichtiger ist es, ein offenes System anzubieten, das den Einstieg ins Smart Home leicht und erschwinglich macht und das sich problemlos erweitern lässt. Genau das ist mit den FRITZ!-Produkten möglich.

Mit Licht, Wärme und Strom deckt FRITZ! die populärsten Smart-Home-Bereiche selbst ab

Kunden, die bereits eine FRITZ!Box mit integrierter DECT-Basis wie die FRITZ!Box 7590 nutzen, haben bereits eine Smart-Home-Basis zuhause. Denn über die DECT-Basis können nicht nur schnurlose Telefone wie das FRITZ!Fon angeschlossen werden, sondern dank des Funkstandards DECT ULE auch entsprechende Smart-Home-Geräte. Mit der LED-Lampe FRITZ!DECT 500, den Funktastern FRITZ!DECT 440 und 400, dem Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 sowie den schaltbaren Steckdosen FRITZ!DECT 210 und 200 bietet AVM eigene Produkte für die Bereiche Licht, Wärme und Strom an. Damit lassen sich die meisten Kundenwünsche leicht und unkompliziert erfüllen.
Darüber hinaus ist es auch möglich, Geräte anderer Anbieter ins Smart Home von FRITZ! einzubinden – von Bewegungsmeldern über Türsprechanlagen bis hin zu Rollläden. Mit diesem offenen, modularen System stellt AVM sicher, dass Ihre Kunden sich genau das Smart Home aufbauen können, das zu ihnen passt.

 

Das ist mit FRITZ!DECT alles möglich – und noch viel mehr

FRITZ!DECT 500 für farbiges und weißes Licht erweitert jede Hänge- und Stehlampe mit E27-Fassung um intelligente Funktionen sowie individuelle Zeitschaltungen – und ist dabei stufenlos dimmbar.
Über die schaltbaren Steckdosen FRITZ!DECT 210 für den Außenbereich sowie FRITZ!DECT 200 für den Innenbereich lassen sich „Stromfresser“ per individueller Zeitschaltung, Google-Kalender oder Knopfdruck vom Netz nehmen oder auch angeschlossene Geräte wie das Licht im Garten bedarfsgerecht an- und abschalten.
Ob im Haus oder Büro: Der erste schaltet Geräte und Lampen ein, der letzte alles aus. Ganz einfach geht dies über den Funkschalter FRITZ!DECT 440, der an einem zentralen Ort hängt oder liegt. Das erhöht den Komfort und spart Energie. Im Display des smarten Tasters hat man sogar die Luftfeuchtigkeit im Blick und kann so das Raumklima kontrollieren. Und wer dann noch eine vernetzte Türklingel ins Heimnetz integriert, verpasst selbst im Garten keinen Besuch oder Paketboten.
Mit der Vorlagen-Funktion der FRITZ!Box können der Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 sowie Lampen und alle Stromverbraucher gemeinsam geschaltet werden – auch zeitgesteuert oder spontan über die FRITZ!App Smart Home.
Kurzum: Mit FRITZ! lassen sich zahlreiche Smart-Home-Szenarien realisieren. So können sich Ihre Kunden je nach Bedarf und Budget Schritt für Schritt ein umfassendes und dennoch erschwingliches Smart Home aufbauen.
Mehr Information zu FRITZ! und Smart Home: https://at.avm.de/smart-home  

 

Marktauswahl