Solutions Tour 2001 & 2002

Die Zukunft des Breitbandes

Und wieder drehen wir die Uhr zurück: Diesmal auf die Zeit kurz nach dem Jahrtausendwechsel. Das Internet trat endgültig seinen Siegeszug an: Web-Designer fanden zunehmend Gefallen an Grafiken, Onlineshops schienen nicht nur eine kurze Modeerscheinung zu sein und Adobe Flash stellte ALLES auf den Kopf.

Eins war klar: ISDN würde die steigenden Breitbandanforderungen nicht mehr lange erfüllen können. Doch was würde als nächstes kommen? Gleich mehrere Technologien buhlten um die Gunst der Kunden und Hersteller. Da war zum Beispiel Powerline. Ja genau - das Powerline, das heute im Heimnetz zum Einsatz kommt. Nur sollte es damals die Daten vom Provider ins Haus bringen.

Das TV-Kabel war vielversprechend, aber in Deutschland fehlte der Rückkanal. Und für den hätte die Telekom das Netz privatisieren müssen. Undenkbar! Und dann war da noch ADSL, futuristisch beworben von Robert T-online...

FRITZ!Card DSL live im Video

AVM setzte auf ADSL - und in guter Tradition der FRITZ!Card auf eine PCI-Steckkarte. Die Karte kombinierte ISDN mit DSL, denn DSL konnte Telefonie ja nicht ersetzen, dachte man zumindest damals. Aber dazu mehr im nächsten Teil unseres Rückblickes...

Nun wollten wir dieses Wunderwerk der Technik auf der Solutions Tour natürlich auch live im Einsatz zeigen. Es gab da nur ein Problem: Alle redeten zwar von ADSL, nur verfügbar war es praktisch nicht. Und so bestritten wir unsere erste und einzige Solutions Tour, bei der die Hauptattraktion nur durch ein Video präsentiert werden konnte. Das tat der Begeisterung aber keinen Abbruch.

Geht das auch ohne T-Online-Software?

Die FRITZ!Card DSL bescherte nicht nur berauschende Geschwindigkeiten im Internet, sie öffnete auch in anderer Hinsicht ganz neue Wege.

Das in der FRITZ!-Software enthaltene FRITZ!web DSL bot einfachsten Verbindungsaufbau - auf Wunsch automatisch. Die umfangreiche Installation der T-Online-Software war nicht mehr erforderlich und auch der Browser konnte frei gewählt werden.

Beeindruckendes Ergebnis eines sechs-wöchigen Feldtests mit 300 Teilnehmern: 47 % der Tester sind spontan von T-Online auf FRITZ!web DSL umgestiegen.

Auch der Monitor ADSLWatch war revolutionär. Anderswo war man schon über eine Sync-LED froh. ADSLWatch hat dagegen das Spektrum mit allen Details dargestellt.

Software hat bei AVM schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Auch eine FRITZ!Box wäre ohne das FRITZ!OS am Ende nur ein weiterer Router. Neuigkeiten rund um AVM Hard- und Software erleben Sie, wenn es auch dieses Jahr wieder heißt: Willkommen auf der Solutions Tour!

Was sind Ihre Lieblingserinnerungen und Highlights aus den letzten 20 Jahren IT? Schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff "20 Jahre!" an info@avm.de. Wir freuen uns darauf!

Weitere historische Solutions-Tour-Highlights

Die erste Roadshow im Jahr 1998 war der Beginn einer erfolgreichen Veranstaltungsreihe exklusiv für den Fachhandel.

> mehr

Auf unserer Zeitreise schauen wir heute auf den Jahrtausendwechsel. Und da gab es erstmal nur ein Thema: den Millennium Bug.

> mehr

2004 und 2005 sollten das Internet nachhaltig verändern. Der Begriff Web 2.0 wird geprägt und beschreibt das neue, interaktive Internet, in dem Nutzer auch eigene Inhalte hochladen können.

> mehr