Solutions Tour 2010 & 2011

Megatrend Konnektivität

Zuerst eine schlechte Nachricht für alle, die sich gerade der Digitalisierung verschrieben haben: 2010 verkündete das BITKOM-Präsidium, dass "die Digitalisierung weitgehend abgeschlossen" sei. Aber kein Grund traurig zu sein, denn es gab auch eine gute Botschaft: "Der neue Megatrend ist Connectivity."

Nun, ganz so schnell war die Digitalisierung dann doch nicht abgeschlossen. 2011 haben wir auf der Solutions Tour noch vorhergesagt, dass Online-Musik die CD-Verkäufe bald ablösen wird. Das war allerdings erst 2018 der Fall. Trotzdem war, ist und bleibt Connectivity der Megatrend.  Das zeigte sich auch auf der Solutions Tour. 

Mit einer Live-Demo wollten wir die Vorteile von digitalen Medien und Konnektivität greifbar machen. Wie? Ganz einfach: Das Publikum wünschte sich per Zuruf einen Song, wir kauften ihn bei iTunes und konnten ihn sofort auf mehreren Geräten in unserem Heimnetz abspielen. Das war lustig – insbesondere die Song-Auswahl. Unter den resultierenden Empfehlungen leidet der Autor allerdings heute noch.

Neues bei der Vernetzung ...

Auch im Videobereich vernetzen sich die Geräte. Jeder zweite 2011 verkaufte Fernseher ist internetfähig, aber längst nicht jeder davon ist WLAN-fähig. Das stellt neue Anforderungen an das Netzwerk. Die FRITZ!-Familie wächst daher nicht nur um einen weiteren FRITZ!WLAN Repeater, sondern auch  um eine komplett neue Produktgattung: FRITZ!Powerline. Der FRITZ!Powerline 500E ist 2011 der erste seiner Art und erschließt völlig neue Möglichkeiten im Heimnetz.

... und am Anschluss

Mehr Konnektivität gibt es auch am Anschluss. Neue Verfahren wie RAM und Annex J kitzeln das Maximum aus ADSL heraus.
Das TV-Kabel wird zunehmend internetfähig und weil immer mehr Menschen ins Internet wollen, werden die IPv4-Adressen knapp und IPv6 wird zum Thema. Die FRITZ!Box beeindruckt das wenig, denn sie ist auf alle neuen Verfahren vorbereitet.

Trotz des Voranschreitens von DSL und Kabel bleiben aber viele weiße Flecken auf der Breitbandkarte. Das erkennt auch die Bundesregierung. Breitband über Mobilfunk mit LTE – inklusive Ausbauverpflichtung für die Provider ist hierbei die Lösung.
LTE stellt MOBILfunk auf den Kopf, denn es wird tatsächlich im ersten Schritt nur in wenig besiedelten Regionen für die stationäre Verbindung ausgebaut. AVM ist natürlich von Anfang an dabei – mit der FRITZ!Box 6840 LTE

Für das Tour-Team bedeutete LTE zukünftig vor allem eins: Unabhängigkeit von DSL-Tagesanschlüssen und Hotel-Firewalls - Mobilfunk mit LTE und FRITZ! machen's möglich.

Alles Smart

Neben Konnektivität hat im Jahr 2011 nur ein Begriff den Markt geprägt: Smart. 

Das "Smart" am TV war den meisten Kunden wichtiger als 3D, Smart Home und Smart Metering drängten in den Massenmarkt und Smartphones setzten sich endgültig durch. 2011 war schon jedes dritte Handy ein Smartphone.
Das eröffnet ein spannendes neues Feld, das AVM frühzeitig besetzt: Apps.

Den Anfang machte die FRITZ!App Fon, gefolgt von der FRITZ!App Media und dem FRITZ!App Ticker, der inzwischen von der MyFRITZ! App abgelöst wurde.

Termine 2018

Viele Themen aus aus dem Jahr 2011 beschäftigen uns heute noch.

Die weißen Flecken werden zwar kleiner, dafür gewinnt LTE im Projektgeschäft immer mehr an Bedeutung. Die neue FRITZ!Box 6890 LTE hebt "Konnektivität" dabei auf ein neues Level.
Im Heimnetz wachsen die Ansprüche an die Konnektivität ständig. Mit Mesh und anderen Neuigkeiten liefert AVM die Antwort.

Und Smart Home oder Smartphones sind aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken.

Wie es nun genau weitergeht, das erfahren Sie, wenn es auch dieses Jahr wieder heißt: Willkommen auf der AVM Solutions Tour! 

Merken Sie sich am besten schon mal den Termin in Ihrer Nähe vor. Alle Termine finden Sie hier.

Was sind Ihre Lieblingserinnerungen und Highlights aus den letzten 20 Jahren IT? Schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff "20 Jahre!" an info@avm.de. Wir freuen uns darauf!

Weitere historische Solutions-Tour-Highlights

Auf unserer Zeitreise schauen wir heute auf den Jahrtausendwechsel. Und da gab es erstmal nur ein Thema: den Millennium Bug.

> mehr

Und wieder drehen wir die Uhr zurück: Diesmal auf die Zeit kurz nach dem Jahrtausendwechsel. Das Internet trat endgültig seinen Siegeszug an...

> mehr

2004 und 2005 sollten das Internet nachhaltig verändern. Der Begriff Web 2.0 wird geprägt und beschreibt das neue, interaktive Internet, in dem Nutzer auch eigene Inhalte hochladen können.

> mehr

Die legendäre FRITZ!Box 7170, die bis heute noch bei Kunden im Einsatz ist, setzt erstmals neben Analogtelefonie auch ISDN auf VoIP um.

> mehr

Neue Produkte wie FRITZ!Box 7270, 7390, FRITZ!Fon, FRITZ!Media, FRITZ! Mini und FRITZ!WLAN Repeater N/G waren damals die Kernthemen.

> mehr